Aufbau

Die gesamte Anlage ist in Rahmenbauweise aufgebaut. Die Form ist ein U mit 2 unterschiedlich langen Schenkel. Auf dem kürzeren (ca. 5m) liegt der grosse 7-gleisige Bahnhof sowie etwas Stadt, der längere Schenkel (ca. 7m) enthält über 4 Geländestufen Strecken in Gebirge sowie den 3-gleisigen Streckenbahnhof.

Der Hauptbahnhof ist praktisch eine durchgehende Platte mit 2 Arbeitsöffnungen. Die Stadt leicht erhöht über der 190 Grad Kurve des Bahnhof Westausfahrt.

Auf Seite Strecken und Schattenbahnhof ist eine Holzkonstruktion mit Leisten und Latten, verbunden durch Stahlwinkel aufgebaut. Hinter dem Schattenbahnhof ist ein freier Durchgang von etwa 50cm, der unter der Anlage hindurch kriechend erreicht werden kann.

Insgesamt sind ca. 400m Gleise und etwa 90 Weichen verlegt. Die Gleise entsprechen dem 3-L System Märklin und sind grösstenteils Flexgleise.

Die beiden grösseren Schattenbahnhöfe haben je 9 Gleise à ca. 3.40m Länge, je 5 sind dabei in 2 kurze Blöcke unterteilt und können so einen langen oder 2 kurze Züge aufnehmen.
Der 10,5-fach Wendel hat einen Innenradius von 56cm und pro Wendel ca. 8,5 cm Höhenunterschied. Die Bergfahrt ist dabei aussen. Jeder 2. Wendel ist dabei ein langer Block, so stehen für Berg und Talfahrt je 5 Blöcke zur Verfügung.

Thematisch baue ich kein konkretes Vorbild nach, es ist eine Doppelspurige Haupstrecke mit kleiner Nebenstrecke aus dem grossen 7-gleisigen Hauptbahnhof. An der Doppelspur-Hauptstrecke gibt es einen kleinen 3-gleisigen Streckenbahnhof, das ganze ist in einer gebirgigen Gegend angesiedelt.