Kleine Burg

Aller Anfang ist schwer. So dachte ich auch und wartete lange zu, bis ich endlich einen kleinen grünen Punkt auf der Anlage setzen wollte. Der Anfang dazu sollte in der hinteren Ecke der Anlage im Radius der grossen Paradestrecke liegen. Dieser Standort hat für mich folgende Vorteile:

er ist überschaubar klein, und auch genug weit weg von der Anlagenkante, so dass erste Versuche nicht gleich ins Auge fallen, wenn sie denn noch nicht so perfekt sind.
Als Motiv wählte ich eine kleine Burgruine von NOCH, die ich auf einem kleinen Hügel mit daneben liegendem See (oder besser Teich) bauen wollte. Die Bauweise soll mit Styrodurplatten sein, welche mit einem Gipsüberzug versehen werden.

Also ging es ans Werk. Mit Hilfe einer Schablone konnte die Grundplatte erstellt werden. Diese in einer 30 mm starken Platte, welche mit weiteren Stücken den kleinen Hügel bekommt.

Daneben dann der kleine Teich, welcher eine kleine Vertiefung brauchte. Nach kleben, abbinden und "schnitzen" der groben Geländeform kam dann der erste Gipsauftrag. Gewählt habe ich dazu einen Modellgips, welcher eine etwas längere Abbindezeit hat und weniger zum Risse bilden neigt. Zugemischt habe ich noch grau/braune Farbe sowie etwas Weissleim.
Aufgetragen wurde alles mit einem feinen Spachtel, welcher es erlaubete, auch gleichen einige Felsformationen zu formen.

Nach dem durchtrocknen habe ich die Felsformen farblich behandelt. Entsprechend vieler Hinweise im Internet habe ich mich für Abtön Dispersionfarben entschieden. Angefangen habe ich mit einem sehr dünnflüssigen dunkelgrau bis fast schwarz, welches ich mit einem Schwamm gleich wieder abwischte. Es kamen dann hellere Grautöne in verschiedenen Schattierungen, zum Schluss dann fast weiss mit einem praktisch trockenen Pinsel, um die Felskanten zu betonen. Den Teich habe ich einfach mit einem blau/grün Ton ausgemalt.
Da die Burg von NOCH in einem einheitlichen grau daherkam, wollte ich auch diese noch einer kleinen Farbtour unterziehen. Dazu habe ich diverse braun, ocker und grün Töne mit einem kleiner Pinsel sehr trocken aufgetragen. Auch hier dann wieder mit einem praktisch trockenen Pinsel noch weisse Lichtpunkte setzen, zum Beispiel "Wasserspuren" an den Kanten und auf gewissen Flächen. Ich war erstaunt, wie ich das hinbrachte und welche Wirkung es zeigte. Immerhin machte ich das zum ersten mal.

Als nächster Schritt stand dann das Begrasen an. Dazu habe ich einen NOCH Grasmaster mit entsprechenden Fasern in gewünschter Farbe und Länge angeschafft. Die Burg wurde an gewünschter Stelle aufgekleppt und die ganze Umgebung, welche grün werden sollte, mit eingefärbtem Weissleim eingestrichen.
Ich muss zugeben, die Arbeit mit dem Grasmaster hab ich mir einfacher vorgestellt. Das Ding musste ja extrem geschüttelt und geklopft werden, bis sich da langsam ein Rasenteppich bildet. Das Ergebnis gefällt mir zwar, aber ich dachte schon, es geht einfacher. Hat da jemand einen Tipp dazu?
Nun folgen noch einige kleine Steinchen, Sand, Gestrüpp, einen Weidezaum mit Kühen, natürlich Wanderer. Und am Teich gibt es einige FKK Badende. Diese hatte ich mal von einem guten Kollegen zum Geburtstag bekommen (als kleines Set von NOCH). Der Teich ist die richtige Kulisse dafür. Diesen habe ich übrigens mit glasklarer Window Color gefüllt. Da die Schichtdicke doch recht dick wurde, lag die Trockenzeit dann doch bei mehreren Tagen pro Schicht.

Als letztes werde ich mich noch an einige Bäumchen wagen. Das dazu nötige Material habe ich mir auch schon besorgt: Draht in verschiedenen Stärken, Spraydosenfarbe, Aquariumfilterwolle, Flockagen, Sprühkleber, Schleifstaub. Eine Anleitung zum Baumbau habe ich hier gefunden: Baumbau und Sträucher.

Abschliessend einige erste Bilder meiner Bemühungen. Das Teil liegt noch in der Werkstatt, aber weitere Bilder werden folgen.